berlin _ 749 _ weil es mir wichtig ist

Zwei intensive Tage, die ich gerne bewahren und mit euch teilen möchte. Nehmt euch ZEIT, denn um sie und nur mit ihr geht es. Ohne sie nicht.

Utopie Konferenz 2021 mit Maja Göpel und Richard David Precht: Wohlstand im 21. Jahrhundert. Das utopische Momentum? Maja Göpel David Precht laden zur zweiten Leuphana Utopie-Konferenz ein. Der Utopie-Sommer vom 23. bis zum 25. August erfindet in Pandemie-Zeiten das Zusammenkommen neu. Über 120 gute Orte öffnen als Utopie-Camps ihre Türen für interessierte Menschen aus der Zivilgesellschaft, um einem enkeltauglichen Wohlstand auf die Spur zu kommen. Maja Göpel und Richard Precht begleiten die Camps mit Live-Gesprächen aus dem Utopie-Studio in Lüneburg.

Dienstag, 24. August 2021

13:00 – 14:15 UhrAuftakt im Utopie-Studio: Wie verwandeln wir die Krise in eine Gelegenheit?
– Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch mit Carola Rackete und Hartmut Rosa
– Blick in die Camps
18:30 – 19:15 UhrCamp Magazin 
– Mit Lanna Idriss, Ferda Ataman, Detlef Grooß und Michael Braungart
– Moderation: Cornelius Gesing und Johanna Hopp
19:30 – 20:30 UhrUtopie-Studio: Wie sieht das Wachstum der Zukunft aus? 
Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch mit Joe Kaeser
20:45 – 21:45 UhrUtopie-Studio: Wir müssen nicht das Klima retten – sondern uns
Richard David Precht im Gespräch mit Eckart von Hirschhausen und Anna-Nicole Heinrich

Mittwoch, 25. August 2021

9:15 – 10:00 UhrUtopie-Studio: Wie geht Veränderung?
Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch mit Diana Kinnert und Harald Welzer
13:00 – 13:45 UhrUtopie-Studio: Wie utopisch ist das Silicon Valley?
Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch mit Christoph Burkhardt
18:30 – 19:15 UhrCamp-Magazin
– Mit Claudia Emmert, Katrin Elsemann und Manouchehr Shamsrizi
– Moderation: Cornelius Gesing und Johanna Hopp
19:30 – 21:00 UhrUtopie-Studio
– Jam-Session: Wie verwandeln wir die 20er Jahre in ein utopisches Momentum?
– Maja Göpel und Richard David Precht im Gespräch mit Eva von Redecker, Antje Boetius und Ralph Ruthe

Dieser Beitrag wurde unter arte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s