berlin _ 673

In Erinnerung an die Nelkenrevolution in Portugal. Als Mahnung und Aufruf wachsam zu sein, immer und überall, denn Faschismus darf niemals wieder und nirgends Fuß fassen. Das zu verhindern sollte unser aller Anliegen sein.

25.April

Es gibt solche und solche Lieder. Dieses Lied ist für mich ein ganz besonderes Lied, das mitten ins Herz geht und bei dem sich in meinem Inneren eine ganze Welt auftut an Idealen und an der Energie, um immer und immer wieder für diese Ideale einzustehen. Und es gibt Stimmen, die dieses Lied beseelen. Mir kommen jedes mal die Tränen vor Emotion, und je älter ich werde, um so einfacher fließen sie. Diese Stimmen haben mich ganz besonders berührt.

 

Während meiner Lebenszeit auf der Iberischen Halbinsel ist mir dieses Lied viele Male begegnet und in einem ganz anderen Kontext. Für mich ist die Nelkenrevolution ein großes Beispiel, aber für einen Teil der Spanischen Bevölkerung glaube ich noch mehr. Ein Beispiel, auf das vielleicht auch mit ein wenig Wehmut geschaut wird, nicht selbst etwas Vergleichbares getan zu haben.

Voller Stolz gemeinsam solch ein Lied singen zu können muss wunderbar sein.

 

Und dann war ich gestern in der KMH, diesem Ort, der auf mich eine ganz besondere Faszination ausübt, dessen Gegenwart ich mit erleben darf und dessen Zukunft ich mitgestalten möchte.

Und wie so oft war alles hier auch gestern mal wieder so wuselig, dass ich es nicht geschafft habe, meinen Vorsatz umzusetzen, bei dem Aufruf um 16 Uhr mit dabei zu sein.

Aber dann saßen wir abends zusammen, Heike, Moharf, Cindy, Ludger und ich. Und dann gab es wieder einmal einen dieser Momente, die mir in meinem Auf und Ab bewußt machen, was mich an diesem Ort und an den Menschen, die ihn beseelen, so fasziniert, dass ich mich derart verein_nahmen lasse:

Dinge mit der gleichen Wichtigkeit zu teilen, egal ob es Wein ist oder Pizza,
ob es Gedanken, Wünsche und Visionen sind,
oder Ärger und Freude,
oder ein Lied.

Danke!

Bildschirmfoto vom 2020-04-26 11-49-08

 

Immer wenn ich Grândola höre erinnere ich mich auch gerne an dem Moment, an dem es mir das erste Mal begegnet ist, zu einer ganz anderen Zeit, in einem ganz anderen Kontext, an einem ganz anderen Ort…..

……und in einer etwas anderen Version.

Der Vollständigkeit halber die Übersetzung ins Deutsche des Originaltextes.

Grândola, Braune Stadt

Grândola, Braune Stadt
Heimat der Bruderschaft
Das Volk hat die Macht
in dir drin,oh Stadt
in dir drin, oh Stadt
Das Volk hat die Macht
Heimat der Bruderschaft
Grândola, braune Stadt
In jeder Ecke, ein Freund
in jedem Gesicht, Gleichheit
Grândola, braune Stadt
Heimat der Bruderschaft
Heimat der Bruderschaft
Grândola,braune Stadt
In jedem Gesicht, Gleichheit
das Volk hat die macht
im Schatten einer Steineiche
Die ihr Lebensalter nicht mehr kannte
Schwörte ich als Lebensgefährtin zu haben
Grândola, nach ihrem Belieben
Grândola, nach ihrem Belieben
Schwörte ich als Lebensgefährtin zu haben
im Schatten einer Steineiche
Die ihr Lebensalter nicht mehr kannte.

 

Dieser Beitrag wurde unter arte, Berlin, besondere Tage, días especiales, enlace, erinnerungen, europa, internacional, international, link, meinung, opinión, política, politik, recuerdos abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s