bernau _ 596 _ tinywerkstatt

Bevor der Sog des Alltags mich immer weiter fortträgt von den Erlebnissen und Erfahrungen mit der Tinywerkstatt vor den Türen der Galerie in Bernau, sollen hier doch noch einige Fotos und Gedanken diese vier Tage zumindest ein Stück weit festgehalten werden und als kleiner Meilenstein auf dem Weg zum eigenen KUKUmobil ein Zeichen dafür setzen, dass sich etwas bewegt. Und dass es das möglicherweise in die richtige Richtung tut.

002

011

Ich wage es nicht zu sagen, wie weit oder wie lang der Weg sein wird. Seitdem ich Spanien verlassen habe, sind so viele Dinge ganz anders gelaufen, als ich es geplant oder mir gewünscht hatte. Manches hat sich unerwartet schnell ergeben, hat mich selbst fast überrumpelt, anderes entpuppt sich als unsäglich langwierig. Ich habe es aufgegeben,  über Letzterem zu verzagen und versuche, mich über Ersteres zu freuen und flexibel genug zu sein, um die Energie dann zu nutzen, wenn sie frei ist und bereitsteht, mich zu tragen.

012.JPG

Das entspricht nicht meiner Wesensart und ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Aber es scheint gerade zu passen. Also warum es nicht akzeptieren und sehen, was daraus wird….?!

015

008

Aber letztendlich: Was ist für mich nicht gewöhnungsbedürftig an der wandernden WebWerkstatt?! Ausser dem Weben vielleicht.

Dieser Beitrag wurde unter arte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s