berlin _ 504 _ neue nachbarn

Just zum Tag der Nachbarschaft haben auch wir neue Nachbarinnen bekommen. Fasziniert habe ich zugeschaut. Esther hatte mir des öfteren davon berichtet, aber nie hatte ich zusehen können, wenn ein ausgeschwärmtes Bienenvolk sich irgendwo niederlässt.

Heute habe ich mit dem Stadtfarm-Imker gesprochen. Leider sind die Zukunftsaussichten für unsere geflügelten Nachbarinnen nicht rosig. Zwei, drei Tage können sie aushalten mit der Nahrung, die sie als Reiseproviant aus dem Binenstock mitgenommen haben, aber dann müssen sie einen Ort gefunden haben, an dem sie Waben bauen und Honig sammeln können. Einen Ort der Schutz bietet.

Der Ast vor unserem Fenster ist leider nicht geeignet dafür und nur sehr schwer zu erreichen. Das bedeutet wohl leider, dass der Versuch, ein neues Volk an einem neuen Ort zu gründen fehl geschlagen ist, und ein Rettungsversuch so gut wie unmöglich.

002

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, fauna abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s