textil _ 464

Gestern habe ich einen kleinen Schatz aus meiner Kiezbuchhandlung abgeholt. Bin so glücklich. Es ist absolut spannend und höchst empfehlenswert. Und solch ein wunderbarer Titel: Man darf auch weben, was man nicht sieht. Ohne hier eine Polemik über Sprachgebräuche vom Zaun brechen zu wollen, würde ich heute einfach mal schreiben: Frau darf auch weben, was man nich sieht.

Danke, Dagmar, für den Tipp, denn ich kannte Ingrid Wiener bisher nicht.

Ingrid WienerIngrid Wiener 01Ingrid Wiener 02

Dieser Beitrag wurde unter andere autoren, arte, bücher, bildwirkereien, frauen, kunst, libros, mujeres, otros autores, tapices, tapiz, tapiz narrativo, teppiche abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s