berlin _ 438 _ textil

005Wie sagt man doch so schön: immer wenn es am schönsten ist, dann……. Tja, das Sprichwort und meine Oma sagen „dann soll man gehen“, auch wenn man denkt „dann weiter so.“ Sprichwörter sind die Kondensierung kollektiver Denkmuster, die nicht immer eine zutreffende Basis haben müssen, aber oft dazu führen, dass bestimmte  Verhaltensmuster sich wiederholen.

006

Tatsache ist: Die Arbeit an meinem kleinen textilen Fries, die Anfang Dezember mit der Vorbereitung des Webstuhls begonnen hat, ist gerade richtig schön. Was ich Neues vom Vortag vorfinde inspiriert mich aufs Köstlichste. Vielleicht ist es ja gut, dass das Stück bald abgeschlossen ist. Wer weiss, welche Wesen aus dieser Durchmischung entstehen würden, wenn es noch einen Meter länger wäre.

003

Nächste Woche ist das Gastspiel im Kesselhaus beendet. Wer noch einmal schauen möchte, wie sich mein Webstuhl in deser reizvollen Kulisse ausmacht: am Dienstag ist das Museum von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Kommt gerne vorbei.

Dieser Beitrag wurde unter arte, ausstellungen, Berlin, besondere Tage, bildwirkereien, días especiales, en camino, kunst, taller, tapices, tapiz, tapiz narrativo, teppiche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s