berlin _ 306

(de) Gestern hat mich die Erinnerung an unser KUKU in Aguilar de Campoo überflutete, als ich in den BLO Ateliers vorbeigeschaut habe, zum zweiten Tag des Stadtlichter Festivals. Natürlich ist hier alles etwas größer angelegt, ABER die Atmosphäre war die gleiche: eine interessante Fotoausstellung unterschiedlicher Künstler im Flur, gemütliches Kino, nach der Nahrung für Geist und Seele auch etwas Nahrung für den Körper, eine Lesung und zum Abschluss noch einmal vor die Leinwand. Tja, irgendwie dachte ich mir die ganze Zeit dabei: das hätte auch gut ein Tag im KUKU sein können. Erinnerungen.

(es) Ayer me he dejado llevar por los recuerdos a nuestro KUKU en Aguilar de Campoo, cuando fui al segundo día del Festival Stadtlichter (Luces de la ciudad). Claro que aquí en Berlin las dimensiones son distintas, PERO el ambiente era el mismo: una interesante exposición de fotografía de diferentes autores en las paredes del pasillo; cine acogedor, después del alimento para mente y alma, algo para el cuerpo; una velada literaria y como broche de cierre otro pase de cine. En fin, y yo, todo el rato pensando que eso podría haber sido perfectamente un día n el KUKU. Recuerdos.

 

(es) Krzysztof Sienkiewicz , de la iniciativa „Podlasie Makes Me Happy“, trajo no solo los cortometrajes que conformaron el primer bloque, todos ellos provenientes de  la región polaca Podlachien, sino que también nos presentó algunos de los placeres gastronómicos polacos.

Podlasie Makes Me Happy organiza desde 2003 eventos cinematográficos de cine polaco independiente en toda Polonia. Le he invitado a que eche un vistazo a la página del FICA. Creo que algunos de los cortos que vi ayer podrían llamar la atención de los atentos seleccionadores para formar parte de los bloques de cine internacional. Ahí queda, a ver….

 

(de) Krzysztof Sienkiewicz , der Initiative“Podlasie Makes Me Happy“, brachte nicht nur die Kurzfilmrolle des ersten Blocks, mit Arbeiten aus der polnischen REgion Podlachien, sondern erklärte uns auch die kleinen polnischen Gaumenfreuden, die im Innenhof der BLO-Ateliers auf uns warteten.

Podlasie Makes Me Happy organisiert übrigens seit 2003 Filmevents mit unabhängigen Fimen in ganz Polen. Ich habe ihn eingeladen, sich die Seite des FICA, des Internationalen Kurzfilmfestivals in Aguilar de Campoo anzusehen. Meiner Meinung nach hätten einige der Arbeiten, die ich gestern gesehen habe, das wache Auge eines der Jurymitglieder interesiert und gut in einen der Interntionalen Blöcke des Festivals gepasst.

(de) Danach gab es in Kooperation mit den Osteuropa Tagen Berlin eine Lesung mit Ilia Kitup, einem russischsprachigen Dichter, Comic-Zeichner, Musiker und Herausgeber (PROPELLER Verlag),die mir auch sehr gut gefallen hat.

(es) A continuación, mientras nuestros estómagos se ocuparon de pan, queso, salchichón, arenque y pepinillo, regado con alguna que otra gota típica de Polonia, nuestras mentes se centraron en los poemas de Ilia Kitup, poeta de habla uso, dibujante de comic, músico y editor (PROPELLER ediciones). Esta velada literaria es una cooperación con los Osteuropa Tage Berlin, os Días Berlineses de Europa del Este.

Da das berliner Wetter mich gestern mit seiner Frische überrascht hat und ich zum Ende hin doch auch trotz Vodka ins Frösteln kam, war ich dankbar über die kuschelige Wärme in der Kantina beim zweiten Filmblock. Diesmal ein sehr interessanter Film aus Litauen: The Summer of Sangailes, von Alanté Kavaité, 2015, über die Lut zum Fliegen, Höhenangst, einen warmen Sommer und eine aufregende Freundschaft.

Und natürlich ist es noch einmal etwas Besonderes, wenn jemand vor Ort ist, der beim Filmdreh mit dabei war und aus dem Nähkästchen plaudert. In diesem Fall war es eine der beiden jungen Hauptdarstellerinnen, Aistė Diržiūtė, die im Film die Rolle der  lebensfrohen, kreativen, spritzigen Austé spielt.

Ein runder Tag. Und noch dazu mit einem Ergebnis aus Russland, das uns alle jetzt die WM ganz entspannt verfolgen lässt.

Ayer el tiempo berlines me pilló poco preparada (ya sabéis que no hay mal tiempo, solo ropa inadecuada) y aunque el vodka hizo lo que pudo, al final de la lectura agradecí el calorcito de la sala de cine y disfruté de la película lituana: Sangailes Vasara (el verano de Sangailes), de Alanté Kavaité, 2015. Un precioso trabajo sobre el amor por la acrobacia aérea, el miedo a las alturas, un cálido verano lituano y una excitante amistad.

Y como siempre en estos casos, resulta especialmente emocionante poder contar con alguien que participó en el viaje y os puede llevar detrás de los bastidores. En este caso ha sido una de las dos actrices principales de la película, Aistė Diržiūtė, que juega el papel de la vital, creativa e chispeante Austé.

Un día redondo. Y además con un resultado desde Rusia que nos permite a todos seguir el Mundial con tranquilidad y sin sobresalto alguno, salvo el que proporciona cualquier buena jugada del deportista que sea, independientemente del país que represente.

 

Dieser Beitrag wurde unter andere autoren, arte, ausstellungen, bücher, Berlin, besondere Tage, cine, días especiales, en camino, enlace, erinnerungen, exposición, exposiciones, film, foto, fotografia, fotos, gedichte, kino, kunst, libros, otros autores, Photographie, poesía, recuerdos, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s