CP31934744 – y la cuadratura del círculo // CP31934744 und die Quadratur des Kreises


Después de la despedida de Lea tocó el envío e las Siete Marías que se van a exponer en Kaunas (Lithuania), en el marco de la Kaunas Biennial TEXTILE 11:  REWIND-PLAY-FORWARD ( del 22/09/2011 al 04 /12 /2011) . Coincidirá con la 16ª conferencia de ETN, la Red Europea de Arte Textil que se celebrará durante  la semana de inauguración de esta exposición internacional. Las Marías son las primeras en ir  y serán la últimas en volver, pero esta vez, arrastrada por la alegría que me invadió cuando me comunicaron que mi obra había sido elegida, no he podido resistirme y me he apuntado yo también: a la inauguración, para verlas colgadas acompañadas del texto que hubo que redactar (porque la exposición iba de unir texto y textil en una historia personal (fictícia o real), familiar o generacional // a la conferencia, para dar una charla sobre la experiencia del Taller de Empleo, formatos alternativos de formación artística – artesana- textil, sobre el KUKUprojekt…..

Nach dem Abschied von Lea, die nach Norwegen zurüch geflogen ist, um ihr zweites Abiturjahr zu absolvieren, stand der Abschied von den Sieben Marien bevor, die nach Kaunas (Lithauen) reisen, um dort an der Internationales Textilkunst-Ausstellung Kaunas Biennial TEXTILE 11:  REWIND-PLAY-FORWARD ( vom 22/09/2011 bis zum 04 /12 /2011) teilzunehmen. In der ersten Ausstellungswoche findet auch die 16. ETN-Konferenz statt, also wird des in Kaunas von Textilschaffenden, -liebenden, -neugierigen, -versierten nur so wimmeln. Die Marien sind die ersten die losziehen und die letzten, die wieder zurückkommen werden, aber diesmal hab ich mich von der Freude mitreissen lassen, als mir mitgeteilt wurde, dass meine Arbeit ausgewählt worden war, und werde diesmal mit dabei sein:  bei der Ausstellungseröffnug, wenn sie mit den Werken der anderen KünstlerInnen und den von uns geschriebenen Texten (denn es ging darum in Text und Textil eine persönliche -erfundene oder tatsächliche – Geschichte, die der Familie oder einer Generation mit Worten und textilen Materialien zu erzählen)  dem Publikum gezeigt werden; // bei der Konferenz um von meinen Erfahrungen während des Taller de Empleo zu erzählen, von alternativen Ausbildungsformen im textil-künstlerischen-handwerklichen Bereich, vom KUKUprojekt…..

.

Eigentlich hatte ich die Marien schon vor ein paar Wochen schicken wollen.  Sie sollten in einer Kiste reisen, die ich extra hätte bauen müssen, weil ich dachte, wenn sie ausgebreitet liegen, vermeide ich, dass die Ecken sich aufrollen und erleichtere die Arbeit des mit den Ausstellungsvorbereitungen betrauten Personals. Aber nachdem ich mehrere Kostenvoranschläge eingeholt hatte, war klar, dass diese Verpackung aus Kostengründen nicht in Frage kam, Also doch wieder rein in die Röhren und hoffen, dass jemand hin und wieder die Ecken auseinanderrollt.

Quería haberlas mandado hace semanas. Y quería haberlas mandado estiradas en una caja plana, para evitar que cojan vivio y se enrollen las esquinas cuando estén colgadas. Pero después de pedir varios presupuestos descarté esta opción porque salió demasiado cara. Así que, de vuelta al tubo y esperar que haya alguien que de vez en cuando repase las obras y se tome la molestia de „desenroscar“ las esquinas.

Pero este retraso involuntario tambien ha tenido su ventaja. Carmen y César, los integrantes de la Productora de Cine „Tierra Voz Comunicación“ comenzaron el rodaje de su nuevo proyecto, del que ya os contaremos más…. y vinieron justo antes de embalar a las Marías, así que tuvieron ocasión de grabar su preparación y partida  para el documental.

Aber dieser ungewollte Verzug hatte auch seine Vorteile. Carmen und César, Herz und Seele der Filmproduktionsfirma „Tierra Voz Comunicación“  hatten kurz zuvor die Aufnahmearbeiten für ihren neuen Dokumentarfilm  gestartet, von dem ich später ausführlicher berichten werde, und so kamen sie  gerade noch rechtzeitig, um die Vorbereitungen zu filmen.

Aber schlieslich war es soweit. Es war alles genäht, ausgeklopft, eingewickelt in Seidenpapier, vorsichtig eingerollt und in die Rohre gestopft. Die Deckel aus undserem Isoliermaterial geschnitten, die Adresse ausgedruckt und aufgeklebt. Und dann…..

Finalmente llegó el gran momento. Las últimas puntadas estaban dadas, los tapizes bien sacudidos, envueltos en papel de seda, enrollados con sumo cuidado para no provocar ningún pliegue y metidos en los tubos. Las tapas cortadas de las planchas de material aislante que esperan desde hace tiempo su utilización como tal, la dirección de destino impresa en hojas Din A 4, pegada en los tubos. Y entonces….

Entonces fui a correos para pedir el último de los presupuestos posibles. Después de las experiencia positiva  a lo largo del último año, con los paquetes que mandamos  a Lea y el fragmento a Hungría, no había razón alguna para descartar esta forma de transporte. Y efectivamente resultó ser lo más barato, con diferencia, además.  Vemos los requisitos: de peso bien, hasta 30 kg se admiten y sólo pesaban 16, las Siete.

Dann bin ich zur Post gewandert, um  den letzten Kostenvoranschlag einzuholen. Nach den positiven Erfahrungen im vergangenen Jahr mit der Schickerei nach Norwegen, und dem Fragment nach Ungarn, gab es keinen triftigen Grund um die Post für diesen Transport nicht mit in Erwägung zu ziehen. Und tatsächlich stellte es sich als die weitaus billigste Alternative heraus. Anforderungen: Gewicht okay, bis 30 kg sind zugelassen, die Marien wogen nur 16, alle zusammen….

Cuando comenté que iban a ser dos TUBOS, empezaron los problemas, o más que problemas dudas. Porque TUBOS no se pueden enviar, ROLLOS sí y CAJAS evidentemente también. Pero los ROLLOS no pueden tener un diámetro superior a 10 cm y mis TUBOS sí que lo iban a sobrepasar. Aparentemente no podía asumir el coste del envío de CAJAS dejándolos en TUBOS…. Me entraron las risas. Menos mal que los chicos de Correos en Aguilar son muy majos. Si encima te pasa con un ser humano borde que te atiende, y el debate se torna en discusión, no sales de ahí con una sonrisa, como yo salí….

Als ich anmerkte, dass es sich bei dem Versand um zwei ROHRE handelte finden die Probleme an, naja, eher Zweifel als Probleme. ROHRE können nämlich nicht verschickt werden, ROLLEN schon und KISTEN oder KARTONS natürlich auch, aber die ROLLEN dürfen einen Durchmesser von 10 cm nicht überschreiten, was meine zwei ROHRE sehr wohl taten. Scheinbar bestand auch nicht die Möglichkeit, die Mehrkosten eines KISTEN- oder KARTON-Versandes auf sich zu nehmen, und trotzdem die ROHRförmige Verpackung beizubehalten. … Ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen.  Zum Glück sind die Herren von der Post in Aguilar wirklich sehr nett, geduldig und hilfsbereit. Wenn zu der Absurdität der Beschränkungen auch noch die Unfreundlichkeit des Postbeamten gekommen wäre, und aus der humorvollen Diskussion ein Streitgespräch, dann wäre mir das Lächeln sicherlich schnell abhanden gekommen.

.

So hab ich den nächsten Tag mit meiner ganz persönlichen Quadratur des Kreises zugebracht, hab aus Pappe eine Kiste gebastelt, in die beide Rohre passten und alles doppelt und dreifach verklebt, bis ich mir sicher war, dass die Verpackung alle Post- und Zollbeamten und sonstigen kleinkarierten verwaltungsbehördlichen  Körper von ihrer quadratischen Natur überzeugen würde.

Así que pasé el día siguiente con mi particular y personalísima cuadratura del círculo y me dediqué a la construcción de una caja de cartón en la que cupieran los dos tubos,  lo pegué y retequepegué todo con cinta de embalar hasta llegar a la convicción de que el embalaje iba a convencer a cualquier empleado de correos y aduanas y demás cuerpos administrativos cuadriculados de su condición cuadrada.

.

.

.

Ya están „en tránsito“. // Nun sind sie „unterwegs“.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter arte, ausstellungen, besondere Tage, bildwirkereien, blog(s), cine, días especiales, en camino, enlace, exposiciones, kunst, link, tapices, unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu CP31934744 – y la cuadratura del círculo // CP31934744 und die Quadratur des Kreises

  1. A secas schreibt:

    qué maravilla Andrea! no sólo tengo que felicitarte por las Marías , por participar de esa exposición tan importante creo yo para el entendimiento de los pueblos, sino que sobre todo, debo felicitarte y junto a la felicitación va mi admiración, por la paciencia, en todo momento , desde las puntadas al embalaje, de escuchar la cuadratura del círculo en correos, y volver a preparar cajas, y todo con tu sonrisa! Mein Gott! Bist du genau das gegentail von mir!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s