hablando con los pájaros // mit den Vögeln redend

.

Nachdem dieser virtuelle Meinungs- und Erfahrungsraum vor Kurzem sein einjähriges Bestehen gefeiert hat, und somit sozusagen in die zweite Runde geht, ist es nicht verwunderlich, dass es  Themen gibt, die wiederkommen, weil sie letztendlich Teil des zyklischen Ablaufes von Zeit und Leben und Lebenszeit sind. Da taucht nicht nur die Krokusblüte aus der feuchten noch kalten Erde auf und bemüht sich das Labyrinth nachzuzeichnen, da füllt sich die Wiese mit gelben Punkten, und die Luft mit dem Geklapper der Störche. Tja, und da tauchen auch wieder die Probleme des Zusammenlebens auf…

Después de que este espacio virtual de opiniones y experiencias acaba de cumplir un año y entra, por así decirlo, en la segunda ronda, no tiene nada de extraño que haya temas que vuelven, porque al fin y al cabo no son sino parte del trascurrir cíclico del tiempo, de la vida, de la existencia. No solo se asoman los crocús esforzandose por dibujar el laberinto en nuestra huerta, también  la pradera se salpica de motas amarillas y el aire se llena del „crotoreo“ de las cigüeñas y…empiezan nuevamente las problemas de conviviencia….

.

Entre que no hemos sido capaces en el pueblo de organizarnos, preveer el aumento natural de la población avícola silvestre de padres e hijos, para habilitar más espacio vital, o al menos acondicionar el existente mediante una poda del chopo, donde se ubica uno de los domicilios principales, y lo tenazes que son ellos en insistir en el mismo lugar para la construcción del nido, el otro día volvió a ocurrir:

Leider haben wir es nicht zustande gebracht, uns entsprechend zu organisieren und den natürlichen Zuwachs der Storchenpoblation voraussehend die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen. Die bestehenden Nistplätze sind teilweise unbrauchbar geworden, weil die Pappeln nicht beschnitten wurden, und  wir haben es versäumt neue Nistplätze für die nachkommende Generation einzurichten. Dieser Umstand und der Hartnäckigkeit oder Standorttreue der geflügelten Nachbarn,  haben dazu geführt, dass sich die Probleme des Zusammenlebens aus dem Vorjahr wiederholten:

.

Kaum hatte das Storchenpaar die unglückliche Wahl getroffen, das Nest auf dem Hochspannungsmast über unserem Transformator zu bauen, da kam es auch schon zu einem dicken Knall und den unweigerlichen 2/3-Stromausfall. Der Grund hätte viel schlimmer sein können: es war nur ein Ast, der aus dem noch recht wackeligen Fundament des Storchennests gefallen war.

Apenas elegido el desafortunado lugar de construcción en el poste de alta tensión encima del transformador del pueblo, se produjo la explosión y la consiguiente bajada 2/3 de alimentación de corriente. La razón podría haber sido mucho peor: sólo había sido una rama que se había soltado de la cimentación poco asentada del nido que pretendían construir en este lugar.

.

Auch die Folgen für den Rest der Dorfbewohner hätten viel schlimmer sein können, der Computer hat sich natürlich verabschiedet, aber glücklicherweise war das Archiv vorher abgespeichert worden, ich war zuhause und konnte den Kühlschrank und den Heizungskessel ausschalten, damit sie nicht warmlaufen, und niemand stand gerade unter der Dusche, denn wenn der Strom ausfällt, steht auch die Wasserpumpe im Dirf still und es gibt kein Trinkwasser.

También las consecuencias para los demás habitantes del pueblo podrían haber sido mucho peor: el ordenador, por supuesto, se „despidió“, pero el archivo estaba correctamente guardado, yo estaba en casa y pudo desenchufar el frigo y la caldera para que no se estropeara el motor, y en este momento nadie estaba debajo de la ducha, pues cuando no hay corriente, la bomba del pueblo se para y nos quedamos sin agua.

.

In sechs Stunden war die Haverie behoben. Die Äste lagen auf dem Boden verstreut und das Storchenpaar schaute traurig auf das nackt daliegende „Baugrundstück“. Gerne würde ich ihnen erklären warum sie dort nicht bleiben können. Sie tun mir irgendwie leid. Heute haben sie mit dem Wiederaufbau angefangen. Stock für Stock…. Irgendjemand wird auch diesen Versuch zum Scheitern bringen und dann wird es irgendwann zu spät sein um überhaupt noch anzufangen….. Da wäre es doch ausgesprochen hilfreich, wenn man mit den Vögeln reden könnte…

En seis horas, la avería se había solucionado. Las ramas estaban esparcidas por el suelo al pie del poste y la pareja de cigüeñas miraba desoladamente la desnuda superficie del „solar“. Cómo me hubiera gustado poder explicarles por qué no pueden quedars en este sitio. Me dan pena. Hoy han empezado con la reconstrucción. Rama por rama. Es evidente que dentro de poco habrá alguien que aborte este nuevo intento y llegará el momento en el que se hará demasiado tarde para empezar…. Qué util sería poder hablar con los pájaros….

Dieser Beitrag wurde unter besondere Tage, días especiales, Dorfleben, fauna, frühling, pájaros, primavera, pueblos, vögel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s