un paso más…. // ein weiterer Schritt…

….in Richtung Winter: gestern haben wir zwei Säcke Kohle gekauft. EIGENTLICH hatten wir uns vorgenommen, dieses Jahr nur mit Holz zu heizen 8schliesslich sollte die puentetomaktion ja zu irgend etwas gut sein). Ich war den Gestank und den Qualm leid und hatte immer das Gefühl, der Ofen würde uns die Luft streitig machen und den ganzen Sauerstoff verbrauchen und dafür nur Dreck in die Küche puffen. Wahrscheinlich hab ich damit sogar Recht. Nur waren wir in den letzten Tagen vor Kälte so zusammengeschrumpft, dass es schon weh tat. Unser Ofen ist und bleibt halt ein Ofen, der für Kohle gedacht ist, als es sie hier noch gab und sie gebraucht wurde und günstig war und niemand sich Gedanken über die Verschmutzung der Umwelt machte…. Er tut zwar sein Bestes, es reicht aber nicht, um damit den bewohnbaren Teil des Hauses auch nur annähernd zu wärmen.

Jetzt haben wir den Hals wieder ausgefahren, der sich zwischen die Schulterblätter verzogen hatte. Eine angenehme Wärme steigt den Rücken hinauf und im oberen Stockwerk haben wir es auf knackige 15 Grad gebracht. Eine schrittweise Kapitulation.

.

….hacia el invierno: ayer hemos comprado dos sacos de carbón. EN EL FONDO nos habíamos propuesto calentar este año sólo con leña (para algo ha de servir la „puentetomacción“). Yo estaba harta del olor, del humo y tenía la sensación, que la estufa nos disputaba el aire y consumía el oxígeno, llenando a cambio la cocina de cochambre. Incluso puede que tenga razón. Sólo que en los últimos días habíamos mermado tanto del frío, que casí empezaba a doler. Nuestra estufa es y seguirá siendo una „cocina económica“ pensada para el carbón, cuando aquí aún lo había y se utilizaba y salía rentable y nadie se preocupaba por los daños ambientales…..  Hace lo que puede, pero no es suficiente para calentar mínimamente la parte habitable de nuestra casa.

Ahora hemos vuelto a sacar el cuello, que había quedado encogido entre los homoplatos. Un calorcito agradable sube por la espalda y en las habitaciones de la planta de arriba hemos alcanzado unos „crujientes“ 15 grados. Una capitulación paso a paso.

Dieser Beitrag wurde unter alltag, Dorfleben, pueblos, vida cotidiana veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu un paso más…. // ein weiterer Schritt…

  1. diana schreibt:

    jaja…bien por la capitulación!!! me imagino lo que sería para nuestro abuelos, o padres, este frío duro en las peirnas desnudas, cuando eran pequenhines!!! por favor, yo ando con doble pantalón doble media, borcegos, campera pa´l frio!!!! jajaj…bueno beso y a disfrutar los 15 grados…

  2. MCK schreibt:

    Dejémoslo en una concesión táctica.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s